Fondssparplan

Wer eher spart, ist später reicher...

Mit einem bereits geringen monatlichen Sparbeitrag kann man über die Jahre hinweg ein beachtliches Vermögen aufbauen. Dabei ist der sogenannte Zinseszins das Geheimnis bei Fondssparplänen. Auch kleine Beträge von 40, 70 oder 100 Euro im Monat können über viele Jahre eine stattliche Summe ergeben. Wichtig ist, dass die erwirtschafteten Beträge sofort wieder angelegt werden. Wer also möglichst früh mit dem sparen anfängt, der hat am Ende das meiste Geld, denn hier wirkt der Zinseszinseffekt am stärksten.

Beim Fondssparen gilt ansonsten die zentrale Regel der Geldanlage: Niemals das ganze Geld in einen Wert (Investmentfonds) stecken, sondern geschickt verteilen, denn sonst wäre bei einem Totalverlust das ganze Geld verloren.

Interessanterweise sind Kurseinbrüche bei einer regelmäßigen (kleinen) Anlage nicht besorgniserregend, denn hier gilt der sogenannte „Cost-Average-Effekt“. Bei einem monatlichen festen Betrag werden an schlechten Tagen mehr Fondsanteile gekauft als an guten Tagen. So erwirbt man im Mittel die Anteile zu einem günstigen Durchschnittspreis.

Bei der Geldanlage mit Fondssparplänen ist man sehr flexibel, denn die Sparpläne können jederzeit gesenkt, erhöht oder stillgelegt werden. Des weiteren kann zu jeder Zeit in einen anderen Fonds gewechselt werden, wenn man mit dem bisherigen Verlauf nicht zufrieden ist.

Wichtig ist wie bei jeder Geldanlage auf die Kosten zu achten, bei Investmentfonds sind es die sogenannten Ausgabeaufschläge, die jährlichen Verwaltungsgebühren und ggf. Depotgebühren. Viele Fondsgesellschaften und Direktbanken bieten inzwischen ein kostenloses Depot an.

Informieren Sie sich unverbindlich und kostenlos welche Möglichkeiten ein Sparplan in Fonds Ihnen bieten würde: